Startseite
Ortsbeschreibung
Wir über uns
Kalender 2019
Broschüren
Andreas Merkle
Aktuelles
Aktivitäten
Brauchtum
Kontakt-Formular

 

Andreas Merkle, Kirchenmaler aus Hammel (1822-1896)

_________________________________________________________________________________________________________________________

                                                                                                                                                                                                         

 

Andreas Merkle wurde  in Hammel als 4. Kind der Eheleute Johann Nepomuk und Franziska Merkle geboren.

 

Er zählte in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts zu den meist beschäftigten Kirchenmalern im mittelschwäbischen Raum, malte aber auch Landschaftsbilder und Ölbilder (auf Leinwand oder Holz), porträtierte Persönlichkeiten seiner Heimat (teilw. in Privatbesitz).

 

Merkle besuchte 1844/45 und 1847/48 die Kunstschule in Augsburg - die neben stehende Bleistiftzeichnung aus dem Jahr 1845 war wohl eine Prüfungsarbeit. Sie wurde in einem Kemptener Antiquariat entdeckt und befindet sich nun im Besitz des "Ortsgeschichtlichen Arbeitskreises".

 

Er schuf im Jahr 1858 die Fresken im zuvor neu errichteten Langhaus seiner Heimat-Pfarrkirche St. Vitus in Ottmarshausen.

 

Niemand dachte zur Zeit der 1970 leider (!!!) erfolgten Sprengung daran, sie fotografisch fest zu halten!

 

Wir hoffen darauf, dass sich Aufnahmen davon noch in Privatbesitz befinden und bitten in diesem Fall darum, uns diese Bilder zur Verfügung zu stellen!!

 

 

Für den Hauptaltar der ehem. Pfarrkirche malte er ein Kreuzigungsbild (1), das in der neuen Pfarrkirche St. Vitus ebenso erhalten ist wie ein Bild des Kirchenpatrons Vitus in Begleitung der Heiligen Sebastian und Ottmar und eine "Verkündigung an Maria".

 

Außerdem fanden zu unserer Freude in den letzten Jahren weitere Bilder des Maler zurück in seine Heimat:

 

Ein stimmungsvolles Gemälde, gemalt in Öl auf Leinwand, signiert mit "A. Merkle 1850" (2)
 

Porträt, Öl auf Holz, auf der Rückseite beschrieben "Bertha Rösle, kgl. Försterstochter, geb. 18. Sept. 1856, gest. den 19. Juli 1881 in Hammel, p. (pinxit = gemalt) And. Merkle". Dabei handelt es sich um die Tochter seiner Schwester (3)

 

Im Besitz der Stadt Neusäß befinden sich weitere Werke:

 

Porträt - Öl auf Holz im Originalrahmen - auf der Rückseite beschrieben: "Johann Baptist Wittmann, k.(königlich) geist.(..licher) Rath und Domkapitular in Augsburg, gemalt anno 1891 von A. Merkle v. Hammel" (4)

 

Bleistift-Skizze nach F. Overbeck - auf d. Eingangs-Giebel der Portiuncula-Kapelle in Maria delle Angeli, Assisi (5)

 

 

 

 

       

1  Hochalter-Bild d. ehem. Pfarrkirche

 

2  Gemälde, Öl auf Leinwand

 

3  Porträt, Öl auf Holz

 

 

 

   

4 Portät auf Holz - Originalrahmen

 

5 Skizze nach Friedrich Overbeck

 

 

 Weiter gehende Fragen zu diesem heimischen Maler der "Nazarener"-Stil-Richtung beantworten wir jederzeit gerne.

 

Ortsgeschichtlicher Arbeitskreis Ottmarshausen-Hammel